Willkommen beim Ortsverband Bad Berleburg

Unsere Unterkunft

Unser Ortsverband hat seinen Sitz in Bad Berleburg, einer Stadt in Nordrhein Westfalen mit etwas über 20.000 Einwohnern.

Zusammen mit der Stadt Bad Laasphe und der Gemeinde Erndtebrück gehört Bad Berleburg zum Kreis Siegen-Wittgenstein. Mitten im Naturpark Rothaargebirge gelegen, grenzt im Westen der Kreis Olpe, im Norden der Hochsauerlandkreis an das Stadtgebiet. Die östliche Grenze bildet die Landesgrenze zu Hessen. Im Süden schließt die Stadt Bad Laasphe und im Südwesten die Gemeinde Erndtebrück den Kreis um Bad Berleburg.

Unser Ortsverband liegt verkehrsgünstig an der B480 im Bad Berleburger Stadtteil Raumland in einer ehemaligen Garagenanlage einer Baufirma. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 4200 m² befinden sich die Unterkunft mit 3 Büros, 2 Ausbildungsräumen, Jugendraum, Umkleide- und Sanitärräumen, Werkstatt und Lagerräumen, sowie die Garagen für Kraftfahrzeuge und Anhänger. Ein Holzlager und ein kleines Übungsgelände gehören ebenfalls zu unserer Liegenschaft. Das unsere Unterkunft zu dem geworden ist, was sie heute darstellt, ist dem unermüdlichen Einsatz vieler Helferinnen und Helfer zu verdanken.

Unser Ortsverband gliedert sich in den OV-Stab und den Technischen Zug.

Bestehend aus Zugtrupp, Bergungsgruppe, der Fachgruppe Notversorgung & Notinstandsetzung sowie der Fachgruppe Elektroversorgung. Die neuen Helferinnen und Helfern werden in einer Ausbildungsgruppe für den Dienst im Technischen Zug ausgebildet. In der THW Jugend finden Junghelferinnen und Junghelfer zwischen 10 und 17 Jahren eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung mit praktischen und spielerischen Tätigkeiten.

Aktueller Umbau unserer THW Unterkunft

Der Ortsverband des Technischen Hilfswerks bekommt für seine größeren Fahrzeuge nun auch eine größere Halle an der Sauerlandstraße bei Raumland.

Hier wird gebaut: Das Gelände des Technischen Hilfswerks in Raumland vom Stöppel aus gesehen. Die Fahrzeughallen rechts sind bereits abgerissen. Die blauen THW-Einsatzfahrzeuge (links im Bild) stehen derzeit auf dem benachbarten Gelände der Firma Achinger.

 

Foto: Lars-Peter Dickel

Anfahrt